Die Eiche im Mitteldorf

Im November 1988 hatte der  5 Jahre alte Junggesellenverein einen Plan.

Eine Eiche sollte in der Dorfmitte gepflanzt werden.

So geschah des dann auch am Sonntag 6.November 1988 

Hier nun wird der junge und somit leichte Baum (von der Baumschule Sommer, Harbarnsen)  von Andreas Wöllm in Begleitung des gesamten Vereines zum geplanten Standort  getragen. 

 

Im Gefolge des JGV (David Oppermann,Wieland Wolf,Jürgen Treller,Andreas Wöllm,Martin Gödecke, Jens Kottsieper,Dietmar Oppermann) folgt der Musikzuig der FFW unter Leitung von Dirigent Julius Gajos 

 

 

kurze Zeit später ist nun der Baum auch schon gepflanzt. Nun spielt der Musikzug unter Leitung von Julius Gajos einige Stimmungslieder. Es wird noch lange Zeit gefeiert an diesem kühlen November-Sonntag im Jahr 1988

Blick von der gleichen Stelle im November 2018

Bericht aus der Alfelder Zeitung  im November 1988

Solange noch die Eichen wachsen..

Viel geredet und geschrieben wird vom Baumsterben und Umweltschutz. Das nahm der Junggesellenverein Woltershausen zum Anlass, um anlässlich seines fünfjährigen Bestehens in der Mitte des Dorfes eine Eiche zu pflanzen an der Stelle , wo bereits früher einmal eine Eiche stand. Der Musikzug unter Leitung von Julius Gajos  begleitete den Pflanzakt. Der erste Vorsitzende David Oppermann jun. freute sich, dass sich so viele Einwohner eingefunden hatten. "So lange noch die Eichen wachsen, nach altem Recht um Hof und Haus, so lange stirbt in Niedersachsen die Stammesart nicht aus." Bürgermeister Herbert Wolf dankte der Jugend für die Verschönerung des Dorfes "Die Junggeselleneiche werde ein Wahrzeichen des Dorfes werden."

 

Einige Jahre später

Blick auf die Eiche im Mitteldorf am 24. Dezember 2011

Bild vom 24.Dez.2018

So sieht die Eiche im November 2018 aus. 

Im Jahr 2018 steht die Eiche nun 30 Jahre. Grund genug, erneut zu feiern. Und zwar genau am 6.November 2018, diesmal ein Dienstag. Ähnlich wie 1988 wird auch hier musiziert von den Jugbläsern der Hödeken-Kapelle (Nachfolger vom Musikzug aus dem Jahr 1988).

 

Hier ein Bericht aus der Zeitung im November 2018

Dezember 2019
Einweihung 7.9.19
Die Greener Burg

 alte  Bahnhöfe der Lammetalbahn

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Musikkapelle Hödeken eV

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.